Unsere Köpfe – Ihre Partner

Dr. Walter Höft

Dr. Walter Höft

Wirtschaftsprüfer | Steuerberater

 

 

Ausbildung

  • Bis 1985: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg
  • Seit 1985: Diplom-Kaufmann und Diplom-Handelslehrer
  • Von 1985 bis 1991: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre bei Prof. Dr. H.-J. Kleineidam an der Universität der Bundeswehr Hamburg
  • 1991: Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität der Bundeswehr in Hamburg
  • Seit 1994: Steuerberater
  • Seit 2000: Wirtschaftsprüfer

 


Beruflicher Werdegang

  • Von 1991 bis 1998: Angestellter einer namenhaften Hamburger Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • seit 1998 selbständig tätig
  • Seit 2000: Gründungsgesellschafter der „2C“-Gruppe und ihrer Rechtsvorgänger
  • Erfolgreiche Begleitung von Börsengängen, wie z.B. der Höft & Wessel AG, der Conergy AG und der C.A.T. oil AG

 


Tätigkeitsschwerpunkte/Kompetenzen

  • Spezialisierung in Internationaler Steuerberatung
  • Mergers & Akquisitions
  • Steuerstrafrecht und Selbstanzeigen

 


Fremdsprachen

  • Englisch

 

Wirtschaftsprüfer | Steuerberater
Diplom-Kaufmann | Diplom-Handelslehrer
Telefon +49 40 37 86 88–0
walter.hoeft@2c-hamburg.com

Mirco Schroeter

Dipl.-Kfm. Mirco Schroeter MBA

Wirtschaftsprüfer | Steuerberater

 

 

Ausbildung

  • Von 1993 bis 1995: Studium „Business Administration“ an der Southwest Missouri State University in Springfield/Missouri (USA)
  • Seit 1995: Master of Business Administration (MBA)
  • Von 1989 bis 1996: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Philipps Universität in Marburg
  • Seit 1996: Diplom-Kaufmann
  • Seit 2000: Steuerberater
  • Seit 2003: Wirtschaftsprüfer

 


Beruflicher Werdegang

  • Von 1996 bis 2000: Prüfungsassistent bei der Counsel Treuhand GmbH Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
  • Seit 2001: Gesellschafter-Geschäftsführer der T2C und ihrer Rechtsvorgänger
  • Seit 2004: Gesellschafter-Geschäftsführer der A2C und ihrer Rechtsvorgänger

 

Tätigkeitsschwerpunkte/Kompetenzen:

  • Erstellung und Prüfung von Jahresabschlüssen nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen
  • Laufende steuerliche Beratung von Kapital- und Personengesellschaften
  • Laufende steuerliche Beratung natürlicher Personen
  • Erstellung und Beurteilung von Verkaufsprospekten zu öffentlich angebotenen Vermögensanlagen nach IDW S4
  • Unternehmensbewertungen
  • Corporate Governance und Compliance

 

 

Fremdsprachen

  • Englisch
     

 

Wirtschaftsprüfer | Steuerberater
Diplom-Kaufmann | MBA
Telefon +49 40 37 86 88–0
mirco.schroeter@2c-hamburg.com

Gertrude Knüfer

Gertrude Knüfer

Steuerberaterin

 

Berufsexamen

Fachgehilfin in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen

geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK)

 

 

Beruflicher Werdegang

  • von 1990 bis 1996 Angestellte einer namenhaften Kölner Steuerberatungskanzlei
  • von 1997 bis 2001 Prüfungsassistentin bei TPW Todt & Partner KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg
  • von 2002 bis 2007 Angestellte der Rechtsvorgängerin der T2C
  • seit 2007 Gesellschafter-Geschäftsführerin der T2C
     

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Erstellung von Jahresabschlüssen aller Gesellschaftsformen und Größenklassen nach nationalen Rechnungslegungsgrundsätzen sowie der dazugehörigen Steuererklärungen
  • laufende steuerliche Beratung von Kapital- und Personengesellschaften sowie Einzelunternehmen
  • laufende steuerliche Beratung natürlicher Personen
  • Begleitung von Betriebsprüfungen und Außenwirtschaftsprüfungen
  • Begleitung und Führung von finanzgerichtlichen Klageverfahren
     

 

Steuerberaterin
Telefon +49 40 37 86 88–0
gertrude.knuefer@2c-hamburg.com

Andreas Luecke

Andreas Luecke

Rechtsanwalt | Steuerberater

 

 

Ausbildung

  • Von 1983 bis 1989 Studium der Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier und München
  • 1989: Erste juristische Staatsprüfung
  • Von 1989 bis 1992 Referendariat in Mittelfranken
  • 1992: Zweite juristische Staatsprüfung
  • Seit 1992: Rechtsanwalt
  • Seit 1996: Steuerberater

 

Beruflicher Werdegang

  • Von 1992 bis 1996 Steuerassistent bei Arthur Andersen in Hamburg
  • 1996 bis 2002 Manager (ppa.) bei Arthur Andersen
  • 2002 Wahl zum Partner der Ernst & Young AG WPG/StBG
  • Von 2003 bis 2006 Leiter des „German Desk“ von Ernst & Young in Warschau
  • Von 2007 bis 2009 Partner der Ernst & Young AG in Hamburg
  • Seit 2009 Partner in der 2C-Gruppe

 

Tätigkeitsschwerpunkte/Kompetenzen:

  • Strukturierung und Konzeption von Kapitalanlagen
  • steuerliche und rechtliche Strukturierung von Transaktionen international tätiger Investoren
  • gesellschaftsrechtliche Beratung: Vertragsgestaltung, Steueroptimierung, Reorganisation
  • laufende Beratung von Privatpersonen, Selbständigen und mittelgroßen Unternehmensgruppen (Einzelfragen, Restrukturierungen, Steuerberechnungen, Steuererklärungen, Betriebsprüfungen)
  • Vortrags- und Autorentätigkeit, zuletzt u. A. zu den Themen Besteuerung von Investitionen in Immobilien und Erneuerbare Energien im In- und Ausland  


Fremdsprachen

  • Englisch

Rechtsanwalt | Steuerberater
Telefon +49 40 37 86 88–0
andreas.luecke@2c-hamburg.com

Ulrich Lüllwitz

Ulrich Lüllwitz

Rechtsanwalt | Steuerberater


Universitätsabschluss

1990 Diplom-Finanzwirt, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Hamburg
1998 Erste Juristische Staatsprüfung, Universität Hamburg

 

Berufsexamen

2001 Rechtsanwalt
2006 Steuerberater

 

Praktische Tätigkeit im Berufsfeld

seit 1987
 

Rechtsanwalt | Steuerberater
Diplom-Finanzwirt
Telefon +49 40 37 86 88–0
ulrich.luellwitz@2c-hamburg.com

Knut Ropte

Knut Ropte

Master of Arts | Tax and Business Consulting

Certified Valuation Analyst (CVA)

 

Knut Ropte vertritt innerhalb der 2C-Gruppe als Geschäftsführer den Bereich der Unternehmensberatung. Nach erfolgreicher Beendigung eines Diplomstudienganges der Wirtschaftspädagogik mit dem Schwerpunkten Personalwesen und Psychologie absolvierte er ein Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Steuern, Rechnungslegung, Controlling sowie Finanzierung und Investition.

  

Seit mehreren Jahren ist Knut Ropte in der Beratung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen unter anderem Maßnahmen der Unternehmensentwicklung, der Prozessoptimierung sowie Maßnahmen der Steuerung und Kontrolle von Unternehmen.


Vor seinem Eintritt in die 2C-Gruppe arbeitete er für ein börsennotiertes Gesundheitsunternehmen. Zunächst war er in der Kaufmännischen Direktion eines mittelgroßen Akut/Reha-Krankenhaus tätig, später betreute er im Bereich "Qualität, Organisation und Revision" der Konzernführung verschiedene Projekte.

Master of Arts | Tax and Business Consulting
Certified Valuation Analyst (CVA)
Telefon +49 40 37 86 88–0
knut.ropte@2c-hamburg.com

Carsten Grau

Carsten Grau

Rechtsanwalt

Solicitor (England & Wales)

  • Diplom-Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr (FH); FH Oldenburg: 1994
  • Universität Hamburg, 1. Jur. Staatsexamen: 1999
  • Kapitänleutnant der Reserve: 2000
  • Juristischer Referendardienst (Stationen: AG Leer, Staatsanwaltschaft Oldenburg, Taylor Wessing (Hamburg), HansOLG Hamburg (VI. Zivilsenat), Verband Deutscher Reeder): 2000-2002
  • Niedersächsisches Justizministerium (Hannover), 2. Jur. Staatsexamen: 2002
  • Rechtsanwalt in Kanzlei Dr. Schackow & Partner (Bremen): 2002-2004
  • Rechtsanwalt in Kanzlei DLA Piper UK LLP (Hamburg): 2005-2012
  • Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Deutsche Anwalt-Akademie, Hamburg: 2012
  • seit 2013: Rechtsanwalt in Kanzlei L2C Luecke & Partner Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer
  • seit 2013: Lehrbeauftragter „Seehandelsrecht“ an der Hochschule Bremen


 

Tätigkeitsschwerpunkte/Kompetenzen

  • Corporate & Commercial Litigation (Prozessführung)
  • Schiedsgerichtsbarkeit
  • Banking & Capital Markets
  • Compliance
  • Shipping & Transport

 


Fremdsprachen

  • Englisch


 

Veröffentlichungen

  • Grau, HansOLG Hamburg, Rpfleger 2013, 457, Beschluss vom 6.5.2013, 2 W 35/13, rechtskräftig: Leitsätze und Anmerkungen zu den Formvorschriften für die Einladung zur Mitgliederversammlung eines eingetragenen Vereins (Einladung per E-Mail ohne Unterschrift ausreichend, auch wenn Satzung schriftliche Form vorschreibt, arg.: § 127 Abs. 2 S. 1 BGB analog); formal requirements for invitation to members' meeting of registered association (e-mail sufficient, even if articles provide for written form);
  • Grau, LG Hamburg, RdTW 2013, 288ff., Urteil vom 12.03.2013, 325 O 224/12, rechtskräftig, ("Gulden Leeuw"): Leitsätze und Anmerkungen zu den Voraussetzungen einer Inlandszustellung durch den Gerichtsvollzieher an Bord von ausländischem Seeschiff als "Geschäftsraum" an "dort beschäftigte Person" (Besatzungsmitglied) im Sinne von § 178 Abs. 1 Nr. 2 ZPO; commenting on service of court documents and/or judgments by court marshal to crew member on board of foreign ocean vessel;
  • Grau/Graumann, OLG Frankfurt/M., MMR 2012, 678f., Urteil vom 9.2.2012, 6 U 130/11, Leitsatz und Anmerkungen zur Frage der Beauftragtenstellung eines Transit-Carriers im Sinne von § 8 Abs. 2 UWG, wenn er für einen Verbindungsnetzbetreiber (VNB) tätig wird und der Haftung des VBN ("GSM-Gateways"); commenting on liability of mobile phone network operator for a Transit-Carrier acting on his behalf;
  • Grau, International Arbitration Newsletter, September 2012: "New Swiss Rules of Arbitration 2012 in Force"; http://www.dlapiper.com/new-swiss-rules-of-arbitration-2012-in-force/
  • Grau/Graumann, OLG Hamm, SchiedsVZ 2012, 221f., Beschluss vom 27.3.2012, I-25 Sch 3/11, Leitsatz und Anmerkungen zur Frage eines eigenständigen Gebührentatbestandes (RVG) für die Antragstellung gemäß § 1063 Abs. 3 ZPO (vorläufige Vollstreckungsmaßnahmen aus Schiedsspruch zur Sicherung, "Sicherungsvollstreckung aus Schiedsspruch" bis zur Entscheidung über Vollstreckbarerklärung); commenting on statutory lawyers' fees for filing an application as per § 1063 para. 3 ZPO (preliminary enforcement to secure assets under arbitration award, prior to obtaining certificate of enforceability from OLG);
  • Grau/Graumann, OLG Hamm, BB 2012, 2016, Urteil vom 13.3.2012, I-27 U 15/12, rechtskräftig, Leitsatz und Anmerkungen zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Abtretung eines Rückgewähranspruchs hinsichtlich einer Grundschuld gemäß § 8 Abs. 1 AnfG und dem hiermit korrespondierenden Beginn der Anfechtungsfrist im Sinne von § 3 Abs. 2 AnfG ("vorsätzliche Gläubigerbenachteiligung"); commenting on the effectiveness of transferring a registered property pledge ("Grundschuld") and the corresponding triggering of the deadline period to challenge such transfer;
  • Grau, AG Gelsenkirchen, BB 2012, 604, Beschluß vom 20.12.2011, 34 M 3746/11, Leitsatz und Anmerkungen zur Pfändbarkeit des Auskunftsanspruchs des GmbH-Gesellschafters gegen die Geschäftsführung (§ 51 a Abs. 1 GmbHG); commenting on the creditor's option to pledge a GmbH-share including the information right of the GmbH-shareholder against the GmbH managing director(s);
  • Grau, Acquisition International Magazine, February 2012, p. 14ff.: "Maritime Disputes - Selecting an Arbitrator and a Location";
  • Grau, "Highlights of the German Government's Draft Legislation on Maritime Law", in: Recent Developments in Maritime Law, Papers submitted to the Joint Seminars of the German and Turkish Maritime Law Associations (Hamburg/Istanbul) p. 60ff., published by Turkish Maritime Law Association, Istanbul February 2012;
  • Grau, Lloyds List, 25 January 2012, p. 4, Interview: "Tramp Owners Face Ship Arrests in Third Party Payment Disputes";
  • Grau/Markwardt, Internationale Verträge, Springer-Verlag (Berlin/Heidelberg/Dordrecht/London/New York) 2011, ISBN 978-3-642-05349-8; http://www.springer.com/law/book/978-3-642-05349-8 Deutsche Nationalbibliothek (German National Library): http://d-nb.info/997112875/about/html
  • Grau/von Mering, EuroWatch by Thompson Reuters, 30 June 2011, p. 15f.: "Challenging Arbitration Clauses in Germany" under § 1032 Abs. 2 ZPO (German Civil Procedure Code) ;
  • Grau/Blechschmidt, BB 2011, 2378ff.: "Ersatzansprüche für Schäden durch strafprozessuale Maßnahmen – insbesondere Durchsuchungsaktionen und Beschlagnahmen" ("Claims for damages caused by state investigations - in particular raids and seizures");
  • Grau, "Auf nach Amerika zur Akteneinsicht! - US Discovery im deutschen Zivilprozess", Financial Times Deutschland, 07 June 2011;
  • Grau/Meshulam/Blechschmidt, BB 2010, 652ff.: "Der lange Arm des US Foreign Corrupt Practices Act - versteckte Strafbarkeitsrisiken auch jenseits der eigentlichen Korruptionsdelikte" ("The long arm of FCPA - hidden criminal exposure beyond core anti-corruption legislation");
  • Grau, "Rule B Attachment", Schriftenreihe des Deutschen Vereins für Internationales Seerecht (DVIS), Heft 106, Hamburg 2010; Deutsche Nationalbibliothek (German National Library): http://d-nb.info/1005588236
  • Grau/Blechschmidt, OLG Frankfurt, SchiedsVZ 2010, 227f., commenting Frankfurt High Court (OLG) decision on preliminary enforcement of foreign arbitral award without prior service to debtor; Sicherungsvollstreckung aus ausländischem Schiedsspruch" gemäß § 1063 Abs. 3 ZPO;
  • Grau/Airey/Frick, BB 2010, 1426ff.: "Neuere Strafbarkeitsrisiken im Geschäftsverkehr mit England & Wales - The Fraud Act 2006" ("New criminal risk exposures in business transactions with England & Wales - The Fraud Act 2006“);
  • Grau/Lahmer, "Rule B Attachment - eine vorerst beendete Erfolgsgeschichte", Bucerius Law Journal (BLJ), Heft 1/2010, p. 21ff.; http://www.law-journal.de/fileadmin/user_upload/PDF/BLJ_Ausgabe_01_2010.pdf
  • Grau/Frick, AG Hamburg, TransportR 2009, 307f.: "Anmerkungen zur Entscheidung zum haftungsrelevanten Obhutszeitraum des Luftfrachtführers im Sinne von Art. 17 Abs. 2 S. 1 MÜ"; commenting local court decision re: liability-relevant custody period for air carrier under art. 17 para. 2 s. 1 Montreal Convention;
  • Grau/Frick, TransportR 2009, 251ff.: "Gewässerverschmutzung durch Seeschiffe - das aktuelle Sanktionensystem" ("The Current Sanction System against Marine Pollution by Ocean Vessels");
  • Grau/Blechschmidt, BGH DB 2009, 2143ff., commenting Federal German Supreme Court (BGH) decision on the criminal liability of "Compliance Officers" aus "Garantenstellung";
  • Grau, "The Rotterdam Rules 2009 - the German Perspective and Legislative Tendencies", in: Proceedings of the Seventh International Conference on Maritime Law (Handbook), China Maritime Law Association, Shanghai 2009, p. 73ff.;
  • Grau, TransportR 2008, 305f.: "Das "German majority"-Problem im deutschen Flaggenrechtsgesetz und die Verwaltungspraxis des BSH" (commenting German flag state legislation);
  • Grau, NZWehrR 2007, 259ff.: Leitsatz und Anmerkungen zu OLG Celle, Urteil vom 5.6.2007, 16 U 103/06, Schiffsicherheitsvorschriften des "Internationalen Übereinkommens von 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See - SOLAS" finden gemäß Regel 3 SOLAS auf Kriegsschiffe und Truppentransportschiffe keine Anwendung (SOLAS Rules not applicable to navy ships and troop transport vessels, see Rule 3 SOLAS); die sog. "Schockschaden-Rechtsprechung" des BGH zum Haftungsausschluss gemäß § 105 Abs. I SGB VII (BGH, Urteil vom 6.2.2007, VI ZR 55/06) findet auf die gesonderten Vorschriften der § 91 a SVG oder § 46 BeamtenG keine Anwendung;
  • Grau, SpuRt 2007, 168f.: Leitsatz und Anmerkungen zu LG Hamburg, Urteil vom 19.3.2007, 302 O 122/07, Notkompetenz des Aufsichtsrats eines eingetragenen Vereins zur Abberufung von Präsidiumsmitgliedern aus wichtigem Grund ("FC St. Pauli von 1910 e. V.");
  • Grau, TransportR 2004, 220ff.: Leitsatz und Anmerkungen zu: LG Bremen, Urteil vom 23.12.2003 - 11 O 376/03 - rechtskräftig: Keine Haftung des Linienagenten aus § 98 HGB; Berufsbezeichnung bzw. Handelsregistereintragung "Schiffsmakler" führt nicht zwingend zur Stellung eines Handelsmaklers iSv § 93 HGB; Einbeziehung der Konnossementsbedingungen des Linienreeders in den Seefrachtvertrag kraft internationalem Handelsbrauch ohne gesonderte Vereinbarung bei Vertragsschluß; liner agent shall not be liable under § 98 HGB even if entered into the company register as "Schiffsmakler" (ship broker); B/L terms and conditons shall become implied into the contract as per international custom of trade;
  • Grau, TransportR 2003, 196ff.: Leitsatz und Anmerkungen zu LG Hildesheim, Urteil vom 13.2.2003, 1 S 105/02, Haftung des Eisenbahnunternehmens im grenzüberschreitenden Autoreisezugverkehr; liability of the railway operator in cross border vehicle transports;
  • Grau, TransportR 2001, 441ff.: "Goodbye Seeamtsverfahren? Maritimer Sachverstand im parlamentarischen Raum"; Kurzfassung auch in: HANSA 2001, Nr. 12, S. 21f.;
  • Grau, OLG Oldenburg, TransportR 2001, 142ff., Beschluss vom 11.9.2000, 9 W 25/00, Leitsatz und Anmerkungen zur Frage der Anwendbarkeit der Gesellschaftssteuerrichtlinie 69/335/EWG auf die Gebührenfestsetzung für Schiffsregistereintragungen: es verbleibt bei der gegenstandswertbezogenen Gebührenfestsetzung gemäß §§ 32, 84 KostenO; commenting on the applicability of the EC Corporate Tax Directive 69/335/EEC to German ship register fee calculation, e. g. for entry and deletion of ship mortgages (value-based);
  • Grau, TransportR 1998, 279ff.: "Havarie-grosse nach YAR und die Neuerungen durch Sydney 1994"; General avarage under York Antwerp Rules and the amendments of Sydney 1994;

Rechtsanwalt
Solicitor (England & Wales)
Telefon +49 40 37 86 88–0
carsten.grau@2c-hamburg.com